NewsSeminareHolzschild mit Kanji Schriftzug "Okinawa Shorin Ryu Karatedo"

Der Baum der Shorin-ryu Karate Familie ist alt, hat tiefe Wurzeln und viele VerÀstelungen.

So natĂŒrlich wie es ist, dass sich verschiedene Triebe unterschiedlich entwickeln, und dass BlĂ€tter und Zweige im Detail unterschiedlich aussehen, so bleibt der Baum doch derselbe und wird nicht zu einem anderen Baum. Der Shorin-ryu Baum entwickelt an seinen Ästen ebenfalls andere Regeln, Verhaltensweisen, FormalitĂ€ten, Einstellungen, teilweise sogar Änderungen in den Techniken. Das muss der Baum tun um leben zu können. Um sich der Natur anzupassen. Den gegeben VerhĂ€ltnissen.

VerÀnderung ist Leben. Nur im Tod gibt es Stillstand.

Wir waren am Wochenende zu Besuch bei unseren Shorin-ryu Freunden des Shubukan-Dojos von Sensei Roman Kƙapka in Frankfurt. Dessen Lehrer, Sensei Jan Gyuris aus Tschechien, lud zum Karate-Seminar ein, und wir kamen gerne.

Wir durften an zwei Tagen erleben, wie in einem anderen traditionellen Shorin-ryu Karate gelebt wird. Wir haben gesehen, wie Ă€hnlich sich unsere gemeinsamen Kata sind und Sensei hat darauf hingewiesen, dass wir die gleichen Techniken ausfĂŒhren, und es deswegen auch eigentlich keine verschiedenen Stilrichtungen gibt. Sensei Jan Gyuris hat uns an Shubukan-eigenen PartnerĂŒbungen herangefĂŒhrt und uns Anwendungen gezeigt.

Der Shorin-ryu Baum entwickelt an seinen Ästen unterschiedlichste Deutungen und Interpretationen die zur gleichen Basis fĂŒhren. Das macht Karate zu einem unergrĂŒndlich tiefen Schatz fĂŒr jeden Übenden.

Wir haben gespĂŒrt, dass wir Äste des selben Baumes sind, die die Möglichkeit haben, gemeinsam zu wachsen.

Hier treffen sich zwei wichtige Aussagen unserer beider Richtungen:

 

go ri go ho kyu son kyu ei

und

 

moritake

Das erste ist der Leitsatz des Senseis unseres Astes, Sensei Miyahira Katsuya, 10 Dan, und beinhaltet “gemeinsam zu wachsen und zu erblĂŒhen”.

Moritake ist eine Lesart der Shubukan-Schriftzeichen und bedeutet “den Geist der Kampfkunst verteidigen”.

Wir freuen uns, dass wir auf so vielen Ebenen zueinander passen, unsere Wurzeln beschĂŒtzen und gemeinsam wachsen dĂŒrfen.

Arigato gozaimashita!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare